Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.10.2009

Matschie beendete Verhandlungen mit simpler SMS

Erfurt – Thüringens SPD-Landeschef Christoph Matschie soll die Verhandlungen mit Grünen und Linkspartei offenbar mit einer simplen SMS per Handy beendet haben. Die Landesgeschäftsführerin der Grünen, Astrid Rothe-Beinlich, zeigte sich gegenüber der Onlineausgabe des Magazins „Stern“ sehr enttäuscht von der SPD. „Wir haben da unheimlich viel reingegeben. Und ich weiß nicht, wie ernsthaft das andere betrieben haben“, sagte Rothe-Beinlich bezüglich der Absage per Handy nach den intensiven Koalitionsverhandlungen. „Haben uns jetzt für die CDU entschieden“ soll der Halbsatz des SPD-Landeschefs gelautet haben. Matschie selbst verteidigte derweil den Kurswechsel hin zu einer großen Koalition und sagte, dass kein Vertrauensverhältnis zwischen den drei Parteien aufgebaut werden konnte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/matschie-beendete-verhandlungen-mit-simpler-sms-2087.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen