Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Andy Griffith

© dts Nachrichtenagentur

03.07.2012

Medien „Matlock“-Darsteller Andy Griffith ist tot

Die genaueren Todesumstände wurden bislang nicht genannt.

Los Angeles – Der US-Schauspieler Andy Griffith ist offenbar tot. Wie US-Medien unter Berufung auf Aussagen eines engen Freundes des Schauspielers berichten, starb Griffith am Dienstag im Alter von 86 Jahren. Die genaueren Todesumstände des Schauspielers wurden bislang nicht genannt.

Griffith war in Deutschland vor allem für seine Hauptrolle in der Fernsehserie „Matlock“ bekannt. In den USA wurde der Schauspieler vor allem durch die „Andy Griffith Show“ bekannt, die erstmals im Jahr 1960 ausgestrahlt wurde. Zuletzt war Griffith in dem Film „Play the Game“ aus dem Jahr 2008 zu sehen.

Neben der Schauspielerei war Griffith auch als Schriftsteller und Produzent tätig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/matlock-darsteller-andy-griffith-ist-tot-55209.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Landes-Innenministerium Krankenstandquote bei Sachsen-Anhalts Polizisten gestiegen

Sachsen-Anhalts Landespolizisten fehlen immer häufiger wegen Krankheit im Dienst: Laut Landes-Innenministerium stieg die Krankenstandquote 2016 auf 9,5 Prozent. ...

Katze

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit fordert Kastration von freilaufenden Katzen

Eine Mehrheit von 61 Prozent fordert laut einer Umfrage eine Kastrations- bzw. Sterilisationspflicht für alle freilaufenden Katzen. Laut der Erhebung des ...

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Guatemala Erdbeben der Stärke 6,7

In Guatemala hat sich am Mittwoch ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,7 an. Diese Werte werden oft später ...

Weitere Schlagzeilen