Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2014

Massentötungen in Ukraine Amnesty sieht keine „überzeugenden Beweise“

„Wir haben in einzelnen Fällen Hinrichtungen gesehen.“

Berlin – Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sieht keine „überzeugenden Beweise“ für Massentötungen in der Ost-Ukraine.

„Viele der schockierenden Fälle, die insbesondere von russischen Medien veröffentlicht wurden, sind enorm übertrieben“, sagte Jovanka Worner, Ukraine-Expertin von Amnesty International.

Russische Medien hatten im September über die Entdeckung von Massengräbern in der Region um Donezk berichtet. Der russische Außenminister Sergei Lawrow berichtete später von 400 Leichen in diesen Massengräbern.

Eine Delegation von Amnesty International hatte das betreffende Gebiet wenige Tage nach den ersten Medienberichten bereist und dabei unter anderem Beweise gefunden, dass vier Männer von ukrainischen Milizen außergerichtlich hingerichtet wurden.

„Es gibt keine überzeugenden Beweise für Massentötungen oder Gräber. Wir haben in einzelnen Fällen Hinrichtungen gesehen, die Kriegsverbrechen sein könnten“, so Worner.

In einem neuen Bericht dokumentiert die Menschenrechtsorganisation illegale Hinrichtungen in der Ostukraine sowohl durch pro-russische Separatisten als auch durch regierungstreue Kräfte und wirft beiden Seiten falsche Angaben und Übertreibungen vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/massentoetungen-in-ukraine-amnesty-sieht-keine-ueberzeugenden-beweise-73905.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen