Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

25.08.2015

Duisburgs Oberbürgermeister Marxloh ist keine No-Go-Area

„Ich hoffe, dass Frau Merkel das erkennt.“

Berlin – Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) hat unmittelbar vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU / Foto) im Problemstadtteil Duisburg-Marxloh davor gewarnt, Marxloh weiter als „No-Go-Area“ zu stigmatisieren: „Es ist bedauerlich und vor allem sehr ungerecht, dass sich diese Debatte so auf Marxloh fokussiert. Ich sage das ganz deutlich und stimme da mit der Duisburger Polizeipräsidentin überein: In Duisburg gibt es keine No-Go-Area und wir werden auch nicht zulassen, dass eine entsteht“, sagte Link der „Bild“ (Dienstag).

Der Stadtteil sei „von den Zuständen, wie man sie in No-Go-Areas vermutet“, „meilenweit entfernt“. Zwar gebe es in Marxloh Arbeitslosigkeit, bildungsferne Schichten und Schwierigkeiten im Zusammenleben. Dennoch sei Marxloh aber „ein pulsierender, bunt aufgestellter Stadtteil, der für gutes und friedliches Zusammenleben steht“ und in dem es sich sehr gut leben lasse.

Link sagte gegenüber „Bild“: „Ich hoffe, dass Frau Merkel das erkennt und sich aus erster Hand über Sorgen und Nöte informiert, die die Menschen hier umtreiben.“ Vor allem aber hoffe er, dass die Bundeskanzlerin „das Gehörte erinnert, wenn in Berlin Entscheidungen anstehen – zum Beispiel, die Asylverfahren zu beschleunigen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/marxloh-ist-keine-no-go-area-87714.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen