Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.01.2010

Marketing – was heißt das heute eigentlich?

(openPR) – Werbung muss mitreißen, provozieren, den Leser in den Bann ziehen. Wenn aber der Kunde rund um die Uhr einem wahren Bombardement an Werbung ausgeliefert ist, mündet die Reaktion – verständlicherweise – in Abwehr. Also lautet die Marketing-Devise: Mehr Lautstärke, mehr Kreativität, mehr Provokation, mehr Sensation – höher, schneller, weiter. Ist das noch zeitgemäß?

Werbung im Wandel

Der Kunde ist mündig. Entsprechend sollte man ihn behandeln. Zudem kann er sich in Sekundenschnelle im Internet Vergleichsangebote einholen. Mit einem einzigen Klick kann er Werbung ausblenden oder Produkte kaufen. Er kann sich genauso schnell durchs Radio zappen wie durch die Fernseh-Kanäle. Und der erfahrene Verbraucher stellt den Papierkorb bereits am Briefkasten auf. „Die Zeit der Werbefloskeln ist vorbei. Die Zeit des Hochglanzbroschüren ebenso. Wir leben in einer Welt der Information und Public Relations. Wenn man es nicht schafft, dem Kunden exakt die Informationen bereit zu stellen, die er sucht oder die ein Unternehmen für den Kunden profilieren – auch über den Aufbau einer Marke -, dann wird die Marketing-Bemühung schnell unwirtschaftlich“ so Marion Oberparleiter, Marketingberaterin der Agentur KOKON.

Wer einmal lügt …

„Das Marketing von heute ist präzise, es ist direkt und auf den Kunden zugeschnitten. Es ist transparent, interaktiv und wenn es erfolgreich sein will, dann arbeitet es langfristig am Markeninhalt und es ist ehrlich! Denn verspricht ein Produkt, was es nicht hält, kann man in Kürze im Internet weltweit davon lesen“ erläutert Marion Oberparleiter. Für Unternehmen ist es wichtiger denn je, sich ein klares Profil zu schaffen. Verwässerte Angebote und Bauchladen-Konzepte werden mit Nicht-Beachtung bestraft. Um vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in ihrer Vermarktung zu unterstützen, bietet die Agentur KOKON daher ein besonderes Angebot: mit Hilfe eines speziellen Audits werden die Inhalte und Vorteile des Angebots, das es zu vermarkten gilt, auf den Punkt gebracht. Damit wird das Profil geschärft und die Vorteile können noch klarer dargestellt werden.

„Unternehmen, die sich ein verständliches Positioning und damit einen Markeninhalt geben und im ersten Schritt mittels Public Relations ihre Informationspforten öffnen, werden sich einen wertvollen Zugang zur Zielgruppe ebnen“, ist Marion Oberparleiter überzeugt. „Das ist es, was Marketing heute ausmacht!“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/marketing-was-heisst-das-heute-eigentlich-6459.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen