Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.08.2010

Mark Webber Weltmeister dann Karriereende

Rio de Janeiro – Der Führende der Weltmeisterschaft in der Formel 1, Mark Webber, beendet möglicherweise seine Karriere, wenn er dieses oder nächstes Jahr den Titel gewinnt. Das sagte der Australier und Teamkollege von Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel im brasilianischen Fernsehen. Vor allem wolle er den Titel.

Er wisse, dass dieser Sieg das Leben eines Menschen, und den Menschen selbst, verändere und das wolle er erleben. Wenn seine Rennfahrerkarriere tatsächlich zu Ende ist, will Webber, der am Freitag seinen 34. Geburtstag feiert, noch andere sportliche Herausforderungen suchen, bevor er zu alt dafür werde und nach Australien zurückkehren, um Rotwein zu trinken, sagte er. „Vielleicht mache ich ein wenig Bergsteigen, wer weiß,“ so Webber.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mark-webber-weltmeister-dann-karriereende-13491.html

Weitere Nachrichten

Nuri Sahin

© Steindy / CC BY-SA 3.0

BVB-Profi Nuri Sahin „Ich will den Anschlag nicht verdrängen“

Der Dortmunder Mittelfeldspieler Nuri Sahin spricht im stern-Interview ausführlich über den Anschlag auf die BVB-Mannschaft und über die Nachwirkungen. Im ...

Robert Lewandowski 2017 FC Bayern

© Rufus46 / CC BY-SA 3.0

Champions-League Real Madrid nach 4:2 gegen den FCB im Halbfinale

Der FC Bayern München hat am Mittwoch das Rückspiel im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid mit 2:4 verloren und sind damit nach der 2:1 ...

Darmstadt Gegengerade Stadion

© Thorsten Halm / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga Schalke verliert in Darmstadt

In der letzten Partie des 29. Spieltages der Fußball-Bundesliga hat Schalke 04 mit 1:2 bei Tabellenschlusslicht SV Darmstadt 98 verloren. Die Darmstädter ...

Weitere Schlagzeilen