Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.08.2010

Mark Webber Weltmeister dann Karriereende

Rio de Janeiro – Der Führende der Weltmeisterschaft in der Formel 1, Mark Webber, beendet möglicherweise seine Karriere, wenn er dieses oder nächstes Jahr den Titel gewinnt. Das sagte der Australier und Teamkollege von Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel im brasilianischen Fernsehen. Vor allem wolle er den Titel.

Er wisse, dass dieser Sieg das Leben eines Menschen, und den Menschen selbst, verändere und das wolle er erleben. Wenn seine Rennfahrerkarriere tatsächlich zu Ende ist, will Webber, der am Freitag seinen 34. Geburtstag feiert, noch andere sportliche Herausforderungen suchen, bevor er zu alt dafür werde und nach Australien zurückkehren, um Rotwein zu trinken, sagte er. „Vielleicht mache ich ein wenig Bergsteigen, wer weiß,“ so Webber.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mark-webber-weltmeister-dann-karriereende-13491.html

Weitere Nachrichten

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen