Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.09.2010

Mario Adorf sieht sich nicht als Patriarch

Essen – Schauspiel-Legende Mario Adorf, der Mittwoch 80 Jahre alt wird, sieht sich nicht als Patriarch. Das erklärte der deutsche Weltstar in einem Gespräch mit den Zeitungen der WAZ-Gruppe. „Ich bin kein Patriarch, weil ich über eine solche Familie nicht verfüge. Ich bin anders groß geworden, ich bin ohne Vater aufgewachsen, ich habe es auch nicht zu einer großen Familie gebracht, ich habe eine Tochter und einen Enkel“, sagte Adorf.

Seinen Vater hat er nach eigenem Bekunden nicht vermisst: „Meine Mutter war eine sehr starke Frau. Im Nachhinein war ich froh, dass ich nicht mit einem Vater aufgewachsen bin, der alles bestimmt. Die Frauen regeln Konflikte mit leichterer Hand.“ Gleichwohl hat Adorf Sympathien für starke Vaterfiguren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mario-adorf-sieht-sich-nicht-als-patriarch-14509.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen