Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mappus führt zwingende Gründe für Ankauf an

© dapd

09.03.2012

EnBW-Affäre Mappus führt zwingende Gründe für Ankauf an

Nach eigener Darstellung keine Fehler gemacht.

Stuttgart – Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus hat nach eigener Darstellung keine Fehler beim Rückkauf der Anteile am Stromversorger EnbW durch das Land gemacht.

„Ich möchte mit Fakten belegen, dass ich persönlich sowie die von mit geführte Landesregierung den Ankauf der EnBW-Anteile nach bestem Wissen und Gewissen aus zwingenden Grünen am 6. Dezember 2010 vorbereitet und vollzogen hat“, sagte Mappus am Freitag bei der ersten öffentlichen Sitzung des EnBW-Untersuchungsausschusses des baden-württembergischen Landtages.

Mappus betonte in seiner Aussage mehrfach, es habe damals einen fraktionsübergreifenden Konsens im Landtag gegeben, dass kein ausländisches Unternehmen eine Mehrheit an der EnBW erhalten darf. Der französischen Energiekonzern Electricité de France habe angekündigt, die Mehrheit erwerben oder aussteigen zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mappus-fuehrt-zwingende-gruende-fuer-ankauf-an-44833.html

Weitere Nachrichten

Helmut Scholz Linke 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Europapolitiker Scholz Nordirland braucht einen Sonderstatus in der EU

Der Europaabgeordnete Helmut Scholz hält vor dem Hintergrund des Brexit eine Sonderregelung auf der irischen Insel für notwendig. "Ich glaube, dass es ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Wahl in Nordrhein-Westfalen CDU-Politiker Gröhe sieht „Wechselstimmung“

Der frühere CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sieht "Wechselstimmung" in Nordrhein-Westfalen, wo am 14. Mai eine neue Landesregierung gewählt wird. "Es ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

"Zwei-Klassen-Medizin" Gesundheitsminister Gröhe weist Schulz-Äußerung zurück

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Ankündigung des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz scharf kritisiert, wonach er gegen die ...

Weitere Schlagzeilen