Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.07.2010

Brasilien Mano Menezes wird neuer Nationaltrainer

Zuvor hatte Muricy Ramalho dem Fußball-Verband eine Absage erteilt.

Rio de Janeiro – Mano Menezes wird neuer Trainer der Fußball-Nationalmannschaft von Brasilien. Menezes, der zuletzt schon als „Wunschkandidat“ gehandelt worden war, nahm das Angebot am Samstag an. Zuvor hatte Muricy Ramalho dem Fußball-Verband eine Absage erteilt. Der 48 Jahre alte Mano Menezes tritt damit die Nachfolge des nach der WM abgegangenen Carlos Dunga an.

Menezes wird beim Testspiel am 10. August gegen die USA zum ersten Mal auf der Bank sitzen. Wichtigstes Ziel Menezes` dürfte es jetzt sein, die „Selecão“ bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land zum langersehnten sechsten Titel zu führen. Bei der WM in Südafrika war Brasilien überraschend schon im Viertelfinale gegen die Niederlande ausgeschieden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mano-menezes-wird-neuer-nationaltrainer-brasiliens-12255.html

Weitere Nachrichten

Darmstadt Gegengerade Stadion

© Thorsten Halm / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga Schalke verliert in Darmstadt

In der letzten Partie des 29. Spieltages der Fußball-Bundesliga hat Schalke 04 mit 1:2 bei Tabellenschlusslicht SV Darmstadt 98 verloren. Die Darmstädter ...

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Bahrain

Sebastian Vettel hat im Ferrari das Formel-1-Rennen in Bahrain gewonnen und damit den zweiten Saisonsieg geholt. Lewis Hamilton muss sich mit dem zweiten ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen gewinnt gegen Hamburg

Der SV Werder Bremen hat den Hamburger SV am 29. Spieltag mit 2:1 besiegt. Die Hamburger gingen bereits in der 6. Minute durch Michael Gregoritsch in ...

Weitere Schlagzeilen