Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© dts Nachrichtenagentur

24.08.2012

Magdeburg Mann soll 18-jährige Freundin getötet haben

Der 22-jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Magdeburg – In Magdeburg hat in der Nacht zum Freitag ein 22-jähriger Mann offenbar seine vier Jahre jüngere Freundin getötet. Wie die Polizei mitteilte, ist die genaue Todesursache und der Tathergang bislang noch unbekannt.

Der 22-Jährige alarmierte in der Nacht selbst die Polizei. Als die Beamten eintrafen, fanden sie am Eingang einer Gartenanlage den leblosen Körper der 18-Jährigen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Da die Polizei von einem Gewaltverbrechen ausgeht, hat sie den Freund der Getöteten vorläufig festgenommen. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mann-soll-18-jaehrige-freundin-getoetet-haben-56125.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen