Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mann hortet 38.000 Pakete und Briefe

© dapd

24.04.2012

Delmenhorst Mann hortet 38.000 Pakete und Briefe

Schaden in sechsstelliger Höhe angerichtet.

Delmenhorst – Ein 36-jähriger Angestellter eines Subunternehmers der Deutschen Post hat etwa 38.000 Pakete und Briefe unterschlagen. Es handelt sich vor allem um Sendungen aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee und Bremen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Durch betriebsinterne Ermittlungen der Deutschen Post war die Polizei dem Mann aus Delmenhorst in der vergangenen Woche auf die Spur gekommen. Der 36-Jährige richtete den Angaben zufolge einen Schaden in sechsstelliger Höhe an.

Der Angestellte hortete die Postsendungen in seiner Wohnung, ließ sie jedoch überwiegend ungeöffnet. Die Polizei geht davon aus, dass mehrere Hundert Personen und Firmen geschädigt wurden. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mann-hortet-38-000-pakete-und-briefe-52304.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen