Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Mandzukic-Berater kritisiert Magath

© dapd

29.02.2012

VfL Wolfsburg Mandzukic-Berater kritisiert Magath

„Mit Mario ist Wolfsburg 20 bis 30 Prozent besser“.

Wolfsburg – In der Debatte über Top-Stürmer Mario Mandzukic setzt nun dessen Berater den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg unter Druck. „Es ist natürlich die Entscheidung des Trainers. Aber ich möchte sagen: Mit Mario ist Wolfsburg 20 bis 30 Prozent besser“, wird Ivan Cvjetkovic von der „Bild“-Zeitung zitiert. Trainer Felix Magath hatte Mandzukic für das Spiel gegen 1899 Hoffenheim nicht in den Kader berufen und den Schritt mit schlechten Trainingsleistungen begründet.

Zwischen Magath und seinem mit acht Toren treffsichersten Stürmer herrscht seit Wochen ein angespanntes Verhältnis. Mandzukic wollte den Meister von 2009 kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode verlassen, ein Wechsel kam jedoch nicht zustande. Magath, der von Mandzukic mehr Führungsqualitäten fordert, hatte den kroatischen Nationalspieler daraufhin zum Rückrunden-Auftakt gegen Köln auf die Bank gesetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mandzukic-berater-kritisiert-magath-43131.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen