Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Islamistenführer Moktar Belmoktar offenbar getötet

© dapd

03.03.2013

Mali Islamistenführer Moktar Belmoktar offenbar getötet

Er wurde für die Geiselnahme in Amenas verantwortlich gemacht.

Bamako – Der Drahtzieher der vor knapp sechs Wochen blutig beendeten Geiselnahme in Algerien ist offenbar tot. Der Islamist Moktar Belmoktar, auch genannt „Der Einäugige“, sei im Norden Malis gemeinsam mit seinen Kämpfern getötet worden, teilten die tschadischen Streitkräfte am Samstag im Staatsfernsehen mit. Eine Bestätigung von anderer Seite lag zunächst nicht vor.

Belmoktar wird für die Geiselnahme in der Gasförderanlage in Amenas in der algerischen Wüste verantwortlich gemacht worden. Dabei waren im Januar mindestens drei Dutzend Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mali-islamistenfuehrer-moktar-belmoktar-offenbar-getoetet-61531.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen