Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

09.09.2015

Makler Bestellerprinzip hat Wohnungsangebot verknappt

Vor allem die Wohnungssuchenden seien die Leidtragenden.

Berlin – Drei Monate nach Einführung stellt die Immobilienbranche dem Bestellerprinzip für Maklerdienstleistungen ein schlechtes Zeugnis aus: „Schon jetzt wird erkennbar, dass vor allem die Wohnungssuchenden die Leidtragenden sind“, sagte Christian Osthus vom Immobilienverband Deutschland (IVD) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).

Osthus leitet die Rechtsabteilung des Verbandes, der die Interessen von Maklern und Immobilienberatern vertritt. Lediglich in Ausnahmefällen nähmen Makler noch Aufträge von Wohnungssuchenden an. Zudem habe sich das Wohnungsangebot spürbar verringert: „Viele Vermieter sind verunsichert.“

Dagegen zieht der Deutsche Mieterbund ein durchweg positives Fazit des Bestellerprinzips. „Das neue Gesetz ist gerecht“, stellte Präsident Franz-Georg Rips im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch) fest. Die Praxis zeige, dass Mieter bei der Wohnungssuche deutlich entlastet würden.

„Erhalten Makler aufgrund des Bestellerprinzips jetzt weniger Aufträge, sollten sie ihr Geschäftsmodell, ihr Leistungsangebot und ihre Preise überprüfen und nicht nach dem Bundesverfassungsgericht rufen.“ Dort ist derzeit eine Verfassungsbeschwerde des IVD anhängig.

Mieter müssen seit dem 1. Juni die Courtage nur noch dann zahlen, wenn sie selbst einen Makler mit der Suche nach einer passenden Wohnung beauftragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/makler-bestellerprinzip-hat-wohnungsangebot-verknappt-88264.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen