Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

28.08.2010

Mainzer Klinkapothekerin verteidigt Kontrollpraxis

Mainz – Die Leiterin der Krankenhausapotheke der Universitätsklinik Mainz, Irene Krämer, hat die Kontrollpraxis in ihrem Bereich verteidigt. Die Flaschen mit den Komponenten, mit denen ihre Mitarbeiter Infusionslösungen herstellen, sei einer „Sichtkontrolle“ unterzogen worden, sagte Krämer dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Eine Dichtheitsprüfung wie beim Hersteller würde nach meinem Dafürhalten keine zusätzliche Sicherheit ergeben und einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeuten“, sagte die Leiterin.

In der Klinik waren drei Babys gestorben, die eine verkeimte Infusionslösung erhalten hatten. Eine Expertenkommission hatte zuletzt den Verdacht auf bereits bei Anlieferung an die Apotheke undichte Flaschen gelenkt. Krämer, die auch Präsidentin des Bundesverbandes der Krankenhausapotheker ist, hält die Vorschriften in ihrem Bereich für ausreichend streng. In einigen Punkten würden die Anforderungen sogar jene der Arzneimittelhersteller übertreffen, so Krämer zu „Focus“. „Wir dürfen nur Spezialkräfte beschäftigen, während es der Industrie erlaubt ist, mit Angelernten zu arbeiten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mainzer-klinkapothekerin-verteidigt-kontrollpraxis-13765.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen