Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

21.04.2020

Corona-Krise Dreyer für regionale Einschränkungen im Fall eines Ausbruchs

Die Entscheidung über Lockerungen sei eine „Gratwanderung“.

Mainz – Nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sollte es in Zukunft möglich sein, regionale Corona-Beschränkungen, etwa auf Landkreisebene, zu erlassen, wenn es dort zu besonders vielen Infektionen kommen sollte.

„Wenn man in einer kleinen Stadt oder in einem Landkreis ein ungewöhnliches Ausbruchsgeschehen zu beobachten ist, müssten wir regional über Verschärfungen nachdenken“, sagte Dreyer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

„Wenn es einen regionalen Hotspot geben sollte, würde es keinen Sinn machen, die Beschränkungen aufs ganze Land auszuweiten“, so die SPD-Politikerin weiter. Man habe im Falle eines Ausbruchs, „bezogen auf Altenheime oder Krankenhäuser, die Möglichkeit, eine Quarantäne zu verhängen und schärfere Maßnahmen durchzusetzen“.

Die Entscheidung über Lockerungen sei eine „Gratwanderung“, sagte Dreyer. Man könne Lockerungen nur da zulassen, „wo man wirklich das Gefühl hat, dass das Infektionsgeschehen beherrschbar bleibt“. Lockerungen seien richtig, „aber die Normalität, wie wir sie kennen, wird lange noch nicht eintreten, etwa wegen des Abstandhaltens“, so die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin weiter. Es gehe nun „um einen anderen Umgang miteinander, eine andere Form der Höflichkeit“.

Die SPD-Politikerin sprach sich für eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes aus, wie es Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ins Gespräch gebracht hat. Man werde aber auch schauen müssen, wie ein Lastenausgleich aussehen könne.

Zudem lehnte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin die komplette Abschaffung des Solidaritätszuschlags derzeit ab. „Das macht aus meiner Sicht gerade gar keinen Sinn. Der Staat gibt gerade so viel Geld wie nie zuvor aus, um die schlimmsten Folgen der Coronakrise abzuwenden, da macht es gar keinen Sinn, den reichsten Teil der Gesellschaft auch noch zu entlasten“, sagte Dreyer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Sie stimmte dem SPD-Bundesvorsitzenden Norbert Walter-Borjans zu, der eine stärkere finanzielle Belastung von Reichen gefordert hatte. „Aber wir müssen schauen, wer hat in der Krise alles verloren und wer hat die Krise unbeschadet überstanden. Wer hat sehr hohe Einkommen und wessen wirtschaftliche Existenz wurde durch die Krise vernichtet. Da muss man zu einem Ausgleich kommen“, so die SPD-Politikerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mainz-dreyer-fuer-regionale-corona-einschraenkungen-im-fall-eines-ausbruchs-125996.html

Weitere Meldungen

Menschen mit und ohne Mundschutz

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Pandemie Kassenärzte warnen vor Maskenpflicht

Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein, Frank Bergmann, warnt vor der Einführung einer Maskenpflicht. "Aus medizinischer Sicht würde ich ...

Raúl Aguayo-Krauthausen

© über dts Nachrichtenagentur

Aktivist „Ruf nach Herdenimmunität erinnert an Sozialdarwinismus“

Der Inklusionsaktivist Raul Krauthausen hat angesichts zunehmender Forderungen nach Lockerungen des Lockdowns davor gewarnt, das Leben von Menschen aus ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Pandemie Spahn will Bedingungen für Triage nicht gesetzlich regeln

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht trotz der Corona-Pandemie keine Notwendigkeit, per Gesetz zu regeln, welcher Patient im Fall von ...

Maas Auswärtiges Amt unterschätzte Umfang von Rückholaktion

Das Auswärtige Amt hat den Umfang der Rückholaktion im Zuge der Coronakrise zu Beginn deutlich unterschätzt. "Die ersten Zahlen, die mir genannt worden ...

Coronavirus Auch Baden-Württemberg führt Maskenpflicht ein

Baden-Württemberg folgt dem Vorbild mehrerer Bundesländer und führt ab Montag eine Schutzmaskenpflicht für Geschäfte und den Nahverkehr ein. "Eine ...

Offiziell Oktoberfest wegen Coronakrise abgesagt

Das Münchner Oktoberfests findet in diesem Jahr wegen der der Coronavirus-Pandemie nicht statt. Das teilten Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ...

INSA Union legt zu – SPD verliert

Die Union hat in der neuesten INSA-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild-Zeitung" ...

Linnemann „Keine Extrawurst für Milliarden-Geschäft Fußball-Bundesliga“

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), hat die Vereine der Fußball-Bundesliga vor überzogenen ...

Corona-Lockerungen FDP-Chef kritisiert Merkels Vorgehen

FDP-Chef Christian Lindner kritisiert den vorsichtigen Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Lockerung der Corona-Maßnahmen. "Genau das ...

Krisen-Bekämpfung Scholz stellt weitere 15 Milliarden Euro bereit

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat per "außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen" im Bundeshaushalt weitere 15 Milliarden Euro für die ...

Corona-Krise NRW-Gesundheitsminister gegen Maskenpflicht

Die nordrhein-westfälische Landesregierung wird nach Angaben von Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) nicht dem Beispiel Bayerns folgen und ...

"Öffnungsdiskussionsorgien" IW-Chef kritisiert Merkels Wortwahl zu Restart-Debatte

Der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, bewertet die Wortwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der ...

Corona-Beschränkungen Merkel warnt vor „Öffnungsdiskussionsorgien“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor zu weitgehenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen gewarnt. Die Kanzlerin habe in einer Konferenzschaltung ...

FDP Grundrechtseinschränkungen gehen „zu leicht von der Hand“

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat sich für mehr Wachsamkeit bei den Einschränkungen der Freiheitsrechte ausgesprochen. "Es ist Job des Staates, gut ...

Corona-Krise Merkel mahnt weiterhin zu Wachsamkeit und Besonnenheit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnt weiterhin zu Wachsamkeit und Besonnenheit in der Coronakrise. Man stehe trotz allem noch "ganz am Anfang" der ...

Corona-Krise SPD will Maskenpflicht auch für NRW

Nachdem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine Maskenpflicht für den Freistaat angekündigt hat, gibt es erste Forderungen, dass NRW nachziehen soll. ...

Rechtsextremismus Behörden alarmiert über „Tag-X-Fantasien“ in Coronakrise

Die Sicherheitsverantwortlichen sind zunehmend besorgt über rechtsextremistische Bemühungen, wachsende Kritik an den Corona-Auflagen zu bündeln und mit der ...

Bericht Merkel will telefonische Krankschreibungen weiter erlauben

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) pocht offenbar darauf, dass Ärzte ihre Patienten wieder am Telefon krankschreiben dürfen. Das berichtet das ...

CDU Linnemann warnt vor Missbrauch der staatlichen Corona-Hilfen

Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann sieht die Staatshilfen für die Wirtschaft in der Coronakrise begrenzt und warnt Betriebe und Bürger vor Missbrauch ...

Datenschutzbehörde Tracing-App gegen Corona-Ausbreitung sinnvoll

Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus können sogenannte Tracing-Apps nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber einen ...

Bayern Söder kündigt Maskenpflicht für ÖPNV und Geschäfte an

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine Schutzmaskenpflicht für Geschäfte und den Nahverkehr angekündigt. Ab nächster Woche werde man eine ...

Laschet Gerichtliche Klagen gegen Maßnahmen „völlig berechtigt“

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat Verständnis für Klagen gegen die Corona-Maßnahmen in Bund und Ländern. Gerichtliche Klagen seien "völlig ...

Corona-Krise Grüne fordern Ausweitung der Hilfen für Restaurants und Hotels

Um Hotels und Restaurants in der Coronakrise zu unterstützen, fordern die Grünen eine Ausweitung der Hilfen des Bundes auf Unternehmen mit bis zu 50 ...

Corona-Krise Linnemann verlangt verkaufsoffene Sonntage ab sofort

Zur Stärkung des in der Coronakrise geschwächten Einzelhandels hat der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Carsten Linnemann verkaufsoffene ...

Bundeselternrat Politik hat in Coronakrise „vieles verschlafen“

In der Diskussion um die schrittweise Wiederöffnung der Schulen in der anhaltenden Coronakrise erhebt der Bundeselternrat schwere Vorwürfe gegen die ...

Umfrage Rekordzufriedenheit mit NRW-Landesregierung

Die Zufriedenheit mit der Landesregierung hat im Kontext der Coronakrise auch in Nordrhein-Westfalen deutlich zugenommen. Das geht aus dem "NRW-Trend" ...

Corona-Pandemie Grüne wollen Besuche in Pflegeeinrichtungen ermöglichen

Die Grünen wollen mit einem Sieben-Punkte-Plan der Isolation und Vereinsamung von gefährdeten Personengruppen in der Coronakrise entgegentreten. Unter ...

Auswärtiges Amt Bis zu 1.000 Deutsche warten noch auf Heimkehr

Nach der weltweiten Rückholaktion von 240.000 in der Coronakrise gestrandeten Deutschen bemüht sich das Auswärtige Amt noch um rund 1.000 Bundesbürger die ...

Corona-Krise Bundesregierung rechnet mit Bedarf von zwölf Milliarden Masken

Die Bundesregierung rechnet in der Coronakrise mit einem Bedarf von acht bis zwölf Milliarden Atemschutzmasken pro Jahr. "Wenn wir allen Menschen in ...

Corona-Krise Altmaier mahnt Bund und Länder zu mehr Geschlossenheit

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Bund und Länder in der Coronakrise zu mehr Einigkeit ermahnt. "Wir dürfen nicht durcheinanderlaufen wie ...

Bericht Lauterbach häufigster Talkshow-Gast in Coronakrise

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist in der Coronakrise der häufigste Talkshow-Gast. Der promovierte Epidemiologe Lauterbach wurde mit neun ...

SPD Giffey hält Frauen für bessere Führungskräfte

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hält Regierungschefinnen für die besseren Krisenmanager in der Corona-Pandemie. Dänemark, Island, Finnland, ...

Merz Homeoffice ist neue Form von Stress

Nach seiner Coronaerkrankung sieht Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Parteivorsitz und früherer Vorsitzender Unionsfraktion im Bundestag, die Arbeit im ...

Sonntagstrend AfD sinkt auf 9 Prozent

Die AfD fällt in der von Kantar/Emnid gemessenen Wählergunst auf ihren niedrigsten Wert seit der Bundestagswahl 2017. Im Sonntagstrend, den das ...

Corona-Krise FDP-Fraktionsvize gegen höhere Steuerbelastung von Topverdienern

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Theurer, hat die Forderung der SPD nach einer stärkeren Belastung hoher Einkommen zur ...

Corona-Krise Polizeigewerkschaften fordern bundesweite Maskenpflicht

Die Polizeigewerkschaften fordern die Einführung einer bundesweiten Maskenpflicht: Anlass ist, dass es nach Sachsen nun auch in Mecklenburg-Vorpommern zur ...

Corona-Krise Linksfraktion verlangt „Selbstständigen-Geld“ für kleine Firmen

Die Linken-Bundestagsfraktion hat eine Ausweitung der staatlichen Soforthilfen für kleine Firmen und Selbstständige gefordert, um auch deren ...

Corona-Krise Heil stellt Anhebung von Kurzarbeitergeld in Aussicht

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat eine baldige Anhebung des Kurzarbeitergeldes in Aussicht gestellt. "Nicht nur für Geringverdiener, auch für ...

Corona-Krise Kanzleramtschef schließt weiteres Hilfspaket für Wirtschaft nicht aus

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) schließt nicht aus, dass die staatlichen Milliardenhilfen für die Bewältigung der Coronakrise noch einmal aufgestockt werden. ...