Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.09.2010

Mainz Bootsführer rettet sich von brennender Yacht

Mainz – In Mainz hat ein Bootsführer mit seiner Motoryacht auf dem Rhein für Aufsehen gesorgt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, entwickelte sich auf dem Boot ein Brand, woraufhin der Mann die 15 Meter lange Yacht verlassen musste und zum Ufer schwamm. Der Bootsführer hatte den Brand bemerkt, nachdem er starken Rauch aus dem Motorraum aufsteigen sah.

Mit insgesamt sieben Booten und etwa 50 Einsatzkräften war die alarmierte Feuerwehr aus Mainz und Umgebung vor Ort, die das Ausbrennen der Yacht jedoch nicht verhindern konnte. Die Schadenshöhe wird nach dem aktuellen Ermittlungsstand auf rund 170.000 Euro geschätzt. Ein Brandsachverständiger der Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mainz-bootsfuehrer-rettet-sich-von-brennender-yacht-15405.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen