Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kurt Beck

© über dts Nachrichtenagentur

30.07.2013

SPD Beck bedauert Platzecks Rücktritt

„Es ist sehr schade.“

Mainz – Nach dem der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) seinen Rücktritt angekündigt hat, ist das Echo in der SPD groß.

Im Deutschlandfunk sagte der langjährige rheinland-pfälzische Ministerpräsident und ehemalige SPD-Vorsitzende Kurt Beck, er bedauere den Rücktritt Platzecks: „Es ist sehr schade, weil Matthias Platzeck schon eine ausgeprägte politische Persönlichkeit ist. Er hat ja sehr viel dazu beigetragen, dass Deutschland zusammengewachsen ist.“

Beck, der im vergangenen Jahr ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt eingereicht hatte, äußerte Verständnis für den Schritt Platzecks. Der Druck in der Politik sei laut Beck teilweise „an der Grenze zur Unmenschlichkeit“ und sensible Menschen würden darunter stark leiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mainz-beck-bedauert-platzecks-ruecktritt-64282.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz fordert mehr Haltung gegen Trump

Nach der Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der ihrer Ansicht nach nachlassenden Zuverlässigkeit der Vereinigten Staaten als Bündnispartner hat ...

Finanzamt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundessteuerberaterkammer will Abschaffung der Abgeltungsteuer

Die Bundessteuerberaterkammer wird auf ihrer am Montag beginnenden Jahrestagung in München die Abschaffung der Abgeltungsteuer fordern. Das berichtet das ...

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Seeheimer verurteilen Steinbrücks Schulz-Kritik

Auch der konservative Flügel innerhalb der SPD, der Seeheimer Kreis, zu dem sich auch Ex-Finanzminister Peer Steinbrück zählte, weist dessen Kritik am ...

Weitere Schlagzeilen