Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.09.2009

Magna will etwa 11.000 Stellen bei Opel streichen

Rüsselsheim – Nach der Übernahme des Autobauers Opel durch den Zulieferer Magna sollen etwa 11.000 der 46.000 Stellen gestrichen werden und damit rund 500 mehr als bisher bekannt. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die sich auf Unterlagen des Opel-Treuhandbeirats über den Geschäftsplan des neuen Eigentümers Magna bezieht. Am deutschen Standort Bochum sollen demnach knapp 2.200 der 5.000 Jobs wegfallen. In Rüsselsheim sollen rund 1.400 der etwa 15.000 Arbeitsplätze gestrichen werden. In Kaiserslautern sind rund 460 Stellen betroffen wohingegen das Werk in Eisenach offenbar fast gänzlich verschont bleibt. Binnen zwei Wochen soll der Kaufvertrag über die Übernahme von Opel durch Magna und die staatliche russische Sberbank unterzeichnet werden. Am kommenden Freitag soll es weitere Gespräche zwischen europäischen Opel-Betriebsräten und Vertretern von Magna geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magna-will-etwa-11-000-stellen-bei-opel-streichen-1790.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Linder Maas’ Gesetz gegen Hasskommentare „überflüssig und völlig falsch“

FDP-Chef Christian Lindner hat das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) scharf kritisiert: "Ich halte dieses Gesetz nicht ...

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Afrika-Gipfel Nigerias Wirtschaftsminister hofft auf deutsche Investoren

Für Nigerias Wirtschaftsminister Okechukwu Enelamah ist der G20-Afrika-Gipfel an diesem Montag und Dienstag in Berlin vor allem eine große ...

Ulrich Matthes

© über dts Nachrichtenagentur

"Kulturradio" Ulrich Matthes will am Deutschen Theater bleiben

Der Schauspieler Ulrich Matthes will am Deutschen Theater bleiben. Dort ist er bereits seit der Spielzeit 2004/05 fest engagiert und plant keinen Weggang: ...

Weitere Schlagzeilen