Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

21.02.2015

Sachsen-Anhalt Massive Matheversagen bei den Abi-Prüfungen

Lehrer beklagen unnötig komplizierte Aufgaben bei der zentralen Klausur.

Magdeburg – Jeder dritte Schüler erreichte bei den Matheprüfungen zum Abitur 2014 in Sachsen-Anhalt nicht einmal ein glattes Ausreichend. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Wochenendausgabe).

Lehrer beklagen unnötig komplizierte Aufgaben bei der zentralen Klausur. „Da ist etwas schiefgelaufen“, sagte Jürgen Manke, Landesvorsitzender des Philologenverbandes, der die Gymnasiallehrer vertritt.

Das Kultusministerium hingegen wiegelt ab. „Die Durchschnittpunktzahl schwankt von Jahr zu Jahr“, erklärte Ministeriumssprecher Martin Hanusch. Unterm Strich sei die Prüfung angemessen gewesen.

Zuletzt hatte es 2006 derartige schlechte Ergebnisse gegeben, nachdem Mathe erstmals verpflichtend für alle Schüler geworden war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magdeburg-massive-matheversagen-bei-den-abi-pruefungen-in-sachsen-anhalt-78934.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen