Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Magazin: Zeitplan für permanenten Rettungsfonds ESM gerät ins Wanken

© dts Nachrichtenagentur

31.07.2011

Euro-Krise Magazin: Zeitplan für permanenten Rettungsfonds ESM gerät ins Wanken

Brüssel/Berlin – Die Beschlüsse vom Brüsseler Sondergipfel zur Rettung des Euro haben unangenehme Nebenwirkungen. Zum einen müssen die gesetzlichen Bestimmungen für den europäischen Rettungsschirm (EFSF) wegen zusätzlicher Aufgaben neu gefasst werden. Zum anderen aber – und das könnte für Berlin zum Problem geraten – werden die Verhandlungen für seinen dauerhaften Nachfolger, den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) praktisch von vorn beginnen, wie der „Spiegel“ berichtet.

Nur mit viel Mühe und gegen den Widerstand etlicher anderer Staaten war es der Bundesregierung gelungen, die Beteiligung privater Gläubiger an den Sanierungskosten eines Landes in den Regularien festzuschreiben. Nun fürchten Berliner Fachleute, dass der bisherige Kompromiss wieder aufgeschnürt werden könnte. Dessen gesetzliche Grundlagen sollten eigentlich nach der Sommerpause in den nationalen Parlamenten verabschiedet werden. Dieser Zeitplan gerät jetzt ins Wanken.

Grund für die Novellierung sind die zusätzlichen Aufgaben und Zuständigkeiten, die beide Organisationen übernehmen sollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magazin-zeitplan-fuer-permanenten-rettungsfonds-esm-geraet-ins-wanken-24938.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen