Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.11.2011

Magazin: Probleme bei Einführung der neuen elektronischen Lohnsteuerkarte

Berlin – Bei der Einführung der neuen elektronischen Lohnsteuerkarte tauchen offenbar immer weitere Probleme auf. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ von Steuerberatern und betroffenen Bürgern erfuhr, häufen sich bei über 40 Millionen erstellten Kontrollbelegen, die dieser Tage an die Arbeitnehmer verschickt werden, die Fehler. So wurden in vielen Fällen die Religionszugehörigkeit verwechselt, bisher gültige Freibeträge gelöscht und bei Ehepaaren die Lohnsteuerklassen III und V miteinander vertauscht. Zahlreiche Service-Center der Finanzämter bitten Steuerzahler, zu Hause zu bleiben. Die Mitarbeiter seien überlastet.

Anwalt Markus Deutsch vom Deutschen Steuerberaterverband sagte „Focus“: „Das Datenwirrwarr ist ungeheuerlich. Da weiß scheinbar die linke Hand nicht mehr, was die rechte tut.“ Ursprünglich sollte die papierlose Lohnsteuerkarte zum 1. Januar 2012 eingeführt werden. Nun heißt es beim Bundesfinanzministerium, der Start sei „auf das zweite Quartal“ verschoben. Nach „Focus“-Informationen trifft sich in den kommenden Tagen ein Sondergremium, um einen Starttermin im kommenden Jahr festzulegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magazin-probleme-bei-einfuehrung-der-neuen-elektronischen-lohnsteuerkarte-30371.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen