Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

GM prüft Produktionsverlegung nach Europa

© dapd

26.02.2013

Bericht GM prüft Produktionsverlegung nach Europa

Chevrolet könnte auch in Deutschland gebaut werden.

München – Beim US-Hersteller General Motors scheinen einem Magazinbericht zufolge nun doch konkrete Pläne zu reifen, die für den Verkauf in Europa vorgesehenen Chevrolet-Modelle auch in Europa bauen zu lassen. Zugute käme das den unter einer schwachen Auslastung leidenden Werken von Opel/Vauxhall. Der Produktionschef von Opel/Vauxhall Europe, Peter Thom, sagte dem Branchenmagazin „Automobil Produktion“, derzeit werde intensiv geprüft, „unter welchen Bedingungen eine europäische Produktion der für Europa bestimmten Chevrolet-Modelle sinnvoll ist“.

Bereits weit gediehen sind nach Information der Zeitschrift Pläne, die Produktion der nächsten Generation des erfolgreich gestarteten Kompakt-SUV Mokka aus Korea zu Opel nach Europa zu verlegen. Eine Entscheidung bezüglich des Produktionsstandorts gebe es noch nicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magazin-gm-prueft-produktionsverlegung-nach-europa-61233.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen