Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Magazin: Bürgerrechtler Jesse Jackson greift US-Präsident Barack Obama an

© dts Nachrichtenagentur

07.08.2011

Jesse Jackson Magazin: Bürgerrechtler Jesse Jackson greift US-Präsident Barack Obama an

Washington – Als Barack Obama im November 2008 im Grant Park von Chicago seine Wahl zum Präsidenten der USA annahm, da gehörte zu den Hunderttausenden Zuhörern auch der Bürgerrechtler Jesse Jackson, der damals vor Rührung hemmungslos weinte. Heute, so sagt er, sei „von der positiven Energie dieser Nacht nicht mehr viel übrig“.

In einem Interview mit dem „Spiegel“ kritisiert der Schwarzenführer den Präsidenten: Im Kampf mit seinen Gegnern von der Tea Party habe Obama „bislang einfach nicht genug Rückgrat gezeigt“. Die Debatte mit den Rechten, „die Staatsausgaben massiv kürzen“ und sicherstellen wollen, „dass Reiche keine Steuern mehr zahlen müssen“, sei wie ein „Kampf mit Pittbulls. Die lassen auch nie los“.

Jackson, der zu den engsten Mitarbeitern des 1968 ermordeten Bürgerrechtlers Martin Luther King gehörte, sieht Amerikas Schwarze als besonders schwer betroffene Opfer der Wirtschaftskrise und wirft Obama vor, nicht genug für sie zu tun. Jackson: „Wir brauchen von ihm eine klarere und entschlossenere Stimme.“

Der ehemalige demokratische Präsident Lyndon Johnson habe sich entschiedener für ihre Belange eingesetzt als der heutige Amtsinhaber. Obama solle „nicht vergessen, das wir ihm den Weg zum Sieg gebahnt haben“, warnt Jackson. „Er muss unsere Sorgen ernst nehmen, wenn er wiedergewählt werden will.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magazin-buergerrechtler-jesse-jackson-greift-us-praesident-barack-obama-an-25506.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen