Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Männer wollten „Blitzer mit Vorschlaghammer aufbrechen

© dts Nachrichtenagentur

05.09.2011

Radarfalle Männer wollten „Blitzer“ mit Vorschlaghammer aufbrechen

Münster – Mit ungewöhnlichen Methoden wollten zwei Männer in Reken bei Münster gegen unliebsame „Blitzer“-Fotos vorgehen. Wie die Behörden am Montagnachmittag mitteilten, war gegen 01:45 Uhr ein Alarm an einer Geschwindigkeitsmessanlage in Reken gemeldet worden. Als die Beamten kurz darauf eintrafen, stellten diese Dellen an dem Metallgehäuse fest. Außerdem vernahmen die Beamten Stimmen aus dem neben der Straße liegenden Maisfeld, Personen gaben sich aber nicht zu erkennen.

Auf dem gegenüber liegenden Parkplatz entdeckten die Beamten einen Vorschlaghammer auf dem Beifahrersitz eines PKW. Im Fußraum lagen außerdem ein Bolzenschneider, zwei Brecheisen, ein Winkelschleifer samt Verlängerungskabel und ein Baseballschläger. Nach einigen Minuten traten die beiden Männer im Alter von 22 Jahren aus dem Maisfeld heraus.

Nach anfänglichem Leugnen räumte einer von ihnen ein, dass er versucht habe, die Geschwindigkeitsmessanlage mit dem Vorschlaghammer aufzubrechen, um die Bilder zu vernichten. Als Motiv gab er an, am Vortag an der Stelle „geblitzt“ worden zu sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/maenner-wollten-blitzer-mit-vorschlaghammer-aufbrechen-27412.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen