Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Model Girl Frau

© alphaspirit / 123RF Stockfoto

21.12.2015

Bericht Mädchen in Sachsen-Anhalt nehmen am häufigsten die Pille

„Der Schönheitseffekt der Pille steht im Vordergrund.“

Halle – In keinem anderen Bundesland nehmen so viele Teenager die Anti-Babypille wie in Sachsen-Anhalt. Rund zwölf Prozent aller Zwölf- bis 15-Jährigen haben sich mindestens einmal im Jahr 2013 ein Rezept für das Verhütungsmittel ausstellen lassen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montagausgabe). Damit liegt Sachsen-Anhalt deutlich über dem Bundesdurchschnitt, der gerade einmal sieben Prozent beträgt.

Auch bei den 16- bis 19-Jährigen führt das Land die Statistik mit 70 Prozent an – und liegt damit zehn Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK).

Die Krankenkasse kritisiert zudem die Pharmakonzerne für die Art der Vermarktung des Verhütungsmittels: „Der Schönheitseffekt der Pille steht im Vordergrund. Nicht, dass es sich um ein Medikament handelt“, sagte Elke Proffen, Sprecherin der TK in Sachsen-Anhalt, dem Blatt. Die Konzerne würden die Pille häufig in Sozialen Netzwerken als Lifestyle-Produkt bewerben. „Schöne Haut und schöne Haare sind aber nicht die einzigen Nebenwirkungen“, so die Sprecherin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/maedchen-in-sachsen-anhalt-nehmen-am-haeufigsten-die-pille-92156.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen