Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.11.2009

Made in Germany – der Trend für das Silvesterfeuerwerk 2009

Eitorf (ots) – Knapp vier Wochen vor Jahresende, erwartet die pyrotechnische Branche zum Jahreswechsel in Deutschland einen Umsatz von ca. 100 Mio EUR und Branchenprimus und Marktführer WECO Feuerwerk aus Eitorf (bei Bonn) weiß, was in 2009 der Deutschen Liebstes ist, nämlich die Silvesterfeuerwerksrakete – am besten aus deutscher Fertigung. Ende 2008 entschloss sich das Unternehmen, das als einziges mit drei Standorten in Deutschland Silvesterfeuerwerk produziert, aufgrund der immer schwieriger werdenden Liefersituation aus Fernost, das Volumen der deutschen Fertigung zu Lasten der chinesischen Importware zu erhöhen.

Im Laufe des Jahres 2009 wurden mit Millioneninvestitionen alle drei Standorte (Eitorf, Kiel und Freiberg/Sachsen) ausgebaut. Neben der allseits bekannten und beliebten Silvesterrakete, die in diesem Jahr in einer Stückzahl von weit über 20 Millionen gefertigt wird, kamen neue Produkte, wie großkalibrige Feuertöpfe, Vulkane und Brillantfontänen hinzu. Letztere erhält als erstes deutsches Produkt weltweit, die CE-Konformitätszulassung im Rahmen der EU-weiten und ab 2010 geltenden Pyrotechnik-Richtlinie, die dann die bekannte BAM-Zulassung fortan ersetzt. Ganz nebenbei fertigt man das Jahr über am Stammsitz in Eitorf mehr als 40 Millionen Polar-Wunderkerzen, und das seit mehr als 60 Jahren in Handarbeit.

„Es ist erstaunlich, wie unglaublich positiv der Endverbraucher auf Produkte Made in Germany Wert legt“, so Markus Schwarzer, Pressesprecher des Unternehmens. Mit einer Abverkaufsquote von fast 99 % übertraf man so jegliche Erwartungen. „Dies bestätigt glasklar unsere Philosophie, die deutsche Fertigung auch weiterhin auszubauen und neue Produkte zu entwickeln“, fährt Schwarzer fort. Ganz ohne Importware geht es nicht – gut so, denn im Bereich des Batterie- und Systemfeuerwerks sind die fast 100 unterschiedlichen Produkte des Marktführers nicht mehr wegzudenken.

CBP – Complete Battery Power -eine WECO-Entwicklung, heißt jenes Produkt, das den Feuerwerksmarkt vor drei Jahren revolutioniert hat. Dabei sind mehrere Feuerwerksbatterien mittels Spezialzündschnur auf einer Sicherheitsbodenplatte befestigt und untereinander verbunden. Hier lassen sich regelrechte Feuerwerks-Choreografien dadurch erzielen, dass verschiedene Effekte durch gleichzeitige Zündung am Nachthimmel vervielfacht werden können. Brennzeiten von bis zu 3 Minuten, bei nur einmaliger Zündung, sind das Ergebnis jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des achtköpfigen Innovationsteams aus Eitorf.

WECO-Produkte sind sowohl im Discounter, als auch im Supermarkt, dem Kaufhaus sowie im Fach- und Einzelhandel erhältlich. WECO Feuerwerk beschäftigt an seinen drei Standorten bundesweit ca. 400 Mitarbeiter und gilt mit seinen Tochtergesellschaften in Frankreich, England, Luxemburg und den Niederlanden sowie einem Partnerunternehmen in Österreich als einer der wichtigsten Feuerwerksproduzenten in Europa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/made-in-germany-der-trend-fuer-das-silvesterfeuerwerk-2009-4091.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen