Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

02.12.2011

Mel Gibson „Mad Max 4“ ohne Mel Gibson

Los Angeles – Der australische Regisseur George Miller wird im kommenden Sommer mit den Dreharbeiten zum lange erwarteten Film „Mad Max 4 – Fury Road“ beginnen, allerdings ohne Mel Gibson in der Hauptrolle. Das bestätigte Miller der Tageszeitung „Die Welt“. „Wir waren schon zwei Mal so weit“, so Miller, der von 1979-1985 auch die ersten drei Teile drehte: „Ende 2001 wollten wir in Namibia drehen. Aber die Welt kollabierte beinahe nach dem 11. September. Keine Versicherung hätte uns drehen lassen.“

Den zweiten Versuch unternahm man Anfang dieses Jahres. „Es sollte in der Mitte Australiens gedreht werden“, so Miller. Dieses Mal machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es regnete wochenlang, und „all unsere schönen staubtrockenen Landschaften waren nach 75 Jahren ohne Regen plötzlich mit Blumen und Gras übersät.“

Nun aber sei alles bereit: „Die Finanzierung steht. Unsere tollen, verrückten 150 Fahrzeuge, die seit 18 Monaten fertig sind, werden in den kommenden Wochen nach Namibia gebracht. Und unsere Schauspieler sind auch bereit, ab Juni oder Juli zu drehen“.

An die Stelle von Mel Gibson tritt nun der 34-jährige Brite Tom Hardy. Der 34-Jährige war bereits 2010 in Christopher Nolans Blockbuster „Inception“ als Eames zu sehen. Für den Sexappeal ist Charlize Theron zuständig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mad-max-4-ohne-mel-gibson-30919.html

Weitere Nachrichten

Will Smith 2010

© Vanessa Lua / CC BY 2.0

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

Regisseur Roland Emmerich musste nach dem Erfolg von "Independence Day" kuriose Ideen für Fortsetzungen ablehnen. Eine stammte vom damaligen ...

Elyas M’Barek

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

"Fack Ju Göhte 2" Steuerzahler subventionierten Film mit 1,24 Millionen Euro

Der Steuerzahler-Bund kritisiert, dass "Fack ju Göhte 2", der erfolgreichste deutsche Film aller Zeiten, aus Haushaltsmitteln des Bundes mit 1,24 Millionen ...

Elyas M Barek

© über dts Nachrichtenagentur

"Fack Ju Göhte" Constantin Film prüft weitere Fortsetzung

Nach dem erfolgreichen Start des Kinofilms "Fack Ju Göhte 2" will die Münchner Produktionsfirma Constantin Film möglicherweise eine weitere Folge in die ...

Weitere Schlagzeilen