Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

21.02.2015

Nachrichtenagentur Interfax Ukraine und Rebellen beginnen mit Gefangenenaustausch

Der Gefangenenaustausch ist ein Teil des vereinbarten Friedensplans.

Lugansk – Die ukrainischen Streitkräfte und die Rebellen in der Ostukraine haben am Samstagabend mit einem Gefangenenaustausch begonnen. Der russischen Nachrichtenagentur Interfax zufolge kamen dabei 35 ukrainische Soldaten und 37 Rebellen frei.

Der Gefangenenaustausch ist ein Teil des in der vergangenen Woche in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplans. Dieser sieht darüber hinaus den Abzug schwerer Waffen, die Einrichtung einer Pufferzone sowie eine Waffenruhe vor.

Die Feuerpause, die vor knapp einer Woche in Kraft getreten war, wurde jedoch immer wieder gebrochen. Auch am Samstag kamen ukrainischen Medienberichten zufolge mehrere Menschen ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lugansk-ukraine-und-rebellen-beginnen-mit-gefangenenaustausch-78971.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen