Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.04.2010

Lufthansa will Preise für Interkontinentalflüge erhöhen

Köln – Die Deutsche Lufthansa will ihre Preise für Interkontinentalflüge anheben. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sollen die Treibstoffzuschläge für Langstreckenflüge um jeweils fünf Euro erhöht werden. So beträgt der Zuschlag für Langstreckenziele in Nordamerika und Indien künftig 87 Euro. Für Flüge in den Mittleren Osten und Ostafrika wird ein Treibstoffzuschlag von 82 Euro fällig, für Südamerika, Zentral-, West- und Südafrika sowie Südostasien und den Fernen Osten sind es 97 Euro. Kurz- und Mittelstreckenflüge sind von der Erhöhung nicht betroffen. Grund für die Preisaufschläge seien nach Angaben des Konzerns die gestiegenen Rohölkurse. Die neuen Preise gelten für alle Tickets, die ab Mittwoch ausgestellt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-will-preise-fuer-interkontinentalfluege-erhoehen-10084.html

Weitere Nachrichten

Proteste beim NSU-Prozess vor dem Strafjustizzentrum München

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verfassungsschützer hatten Hinweise auf NSU

Der hessische Verfassungsschutz und mindestens eine andere Verfassungsschutzbehörde erhielten nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" ...

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Weitere Schlagzeilen