Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

12.01.2010

Lufthansa verzeichnet 2009 Passagierrückgang

Frankfurt/Main – Die Lufthansa hat im Jahr 2009 einen spürbaren Passagierrückgang verzeichnet. Insgesamt flogen im letzten Jahr rund 55,6 Millionen Fluggäste mit Lufthansa, das waren 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Im gleichen Zeitraum wurde das Angebot um 1,3 Prozent reduziert. Die verkauften Sitzkilometer sanken um 2,4 Prozent. Der sogenannte „Sitzladefaktor“ lag bei 77,7 Prozent, 0,9 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Mit Ausnahme des Verkehrsgebiets Naher Osten/Afrika verringerte sich die Zahl der Fluggäste in allen Verkehrsgebieten.

Insgesamt begrüßten die Fluggesellschaften des Konzerns im letzten Jahr über 76 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge. Dies entspricht einem konsolidierungsbedingten Plus von rund 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 13,8 Millionen davon entfielen auf die SWISS, 3,3 Millionen auf Austrian Airlines und 3,8 Millionen Fluggäste flogen mit British Midland (bmi). Dabei wird die Verkehrsleistung von Austrian Airlines erst seit September 2009, die von bmi seit Juli 2009 in den Kennzahlen des Konzerns abgebildet. Die Anzahl der Flüge stieg auf insgesamt 893235. Dies entspricht einem Zuwachs von 7,5 Prozent. Lufthansa Cargo transportierte rund 1,5 Millionen Tonnen Fracht und Post und damit 10,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Frachtnutzladefaktor ging um 2,3 Prozentpunkte auf 63,6 Prozent zurück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-verzeichnet-2009-passagierrueckgang-5809.html

Weitere Nachrichten

Sonderangebote in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Preise steigen im Mai um 1,5 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,5 Prozent. Gegenüber dem Vormonat April sinken die ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Tarifverdienste im ersten Quartal um 2,8 Prozent gestiegen

Die Tarifverdienste – gemessen am Index der tariflichen Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen – sind im ersten Quartal 2017 durchschnittlich 2,8 ...

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

IG Metall Interesse an Sozialwahl unbefriedigend

Kurz vor dem Ende der Sozialwahl 2017 an diesem Mittwoch hat die IG Metall Reformen angemahnt. "Für große Teile der Bevölkerung ist die Selbstverwaltung ...

Weitere Schlagzeilen