Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.12.2009

Lufthansa setzt neue Sicherheitsbestimmungen um

Frankfurt – Die Lufthansa hat die Sicherheitsmaßnahmen bei Flügen in die USA verschärft. Die von den US-Behörden geforderten Änderungen seien bereits kurz nach dem vereitelten Anschlag von Detroit umgesetzt worden, sagte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty der dts Nachrichtenagentur. Details wollte er nicht nennen. „Hierbei handelt es sich um sicherheitsrelevante Informationen“, so Lamberty weiter und fügte hinzu, es handele sich um exakt die Maßnahmen, die von den US-Behörden in Absprache mit dem Bundesinnenministerium seit Weihnachten eingefordert werden würden: „Wir haben uns das nicht selbst ausgedacht“. Zuvor war schon bekannt geworden, dass es bei Flügen zahlreicher Airlines in die USA seit dem Wochenende verboten ist, eine Stunde vor der Landung auf Toilette zu gehen oder Handgepäck auf dem Schoss zu haben. Flüge von den USA nach Deutschland seien von neuen Sicherheitsbestimmungen nicht betroffen, so Lamberty weiter. Auch vereinzelte Medienberichte, dass neue Sicherheitsregeln nach Kanada gelten würden seien falsch, so der Lufthansa-Sprecher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-setzt-neue-sicherheitsbestimmungen-um-5384.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Weitere Schlagzeilen