Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

22.03.2010

Streik Lufthansa-Piloten drohen mit neuem Streik

Frankfurt am Main – Die Piloten der Deutschen Lufthansa haben für die Zeit nach Ostern mit neuen Streiks gedroht. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte heute die Tarifverhandlungen mit der Fluglinie für gescheitert erklärt und für den Zeitraum vom 13. bis zum 16. April einen erneuten Arbeitskampf angekündigt. Davon betroffen sind auch die Tochterunternehmen Germanwings und die Frachtsparte Cargo.

Die Lufthansa hingegen erklärte, sie habe der Gewerkschaft in den vergangenen Wochen ein Angebotspaket übermittelt, mit dem sie auf die Besorgnis der Piloten um die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze eingehe. Dennoch habe Cockpit „die Gespräche vorerst ausgesetzt“. Die Pilotengewerkschaft sieht die Gefahr, dass die Deutsche Lufthansa zunehmend Verbindungen von ausländischen Tochtergesellschaften bedienen lässt, deren Piloten weniger verdienen.

Beim letzten Streik im Februar hatten sich die Gewerkschaft und der Konzern nach nur einem Streiktag in einem Vergleich vor dem Frankfurter Arbeitsgericht auf eine Wiederaufnahme der Tarifgespräche geeinigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-piloten-drohen-mit-neuem-streik-8523.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen