newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Lufthansa führt neue Businessclass mit flachen Liegesitzen ein
© dts Nachrichtenagentur

Lufthansa führt neue Businessclass mit flachen Liegesitzen ein

Frankfurt/Main – Die Deutsche Lufthansa plant neue Businessclass-Sitze für ihre Langstreckenflotte. Wie die Onlineausgabe der Tageszeitung „Die Welt“ berichtet, sollen die neuen Sessel, die sich auf Knopfdruck in ein Bett mit horizontaler, komplett flacher Liegefläche verwandeln lassen, ab Ende 2011 eingeführt werden. Die neuen fliegenden Betten sollen zunächst in Maschinen vom Typ Boeing 747-8 eingebaut werden, der neuesten und größten Version des Jumbo-Jets. Lufthansa hat 20 Flugzeuge dieses Typs bestellt. Die Businessclass in der restlichen Langstreckenflotte soll danach Schritt für Schritt umgerüstet werden. Das werde laut einem Lufthansa-Sprecher einige Jahre in Anspruch nehmen.

Nähere Details zu den neuen Sitzen will Lufthansa noch nicht nennen. Bisher sind bei Lufthansa in der Businessclass auf Langstrecken nur Sitze im Einsatz, die sich nicht in ein waagerechtes Bett verwandeln lassen. Vielmehr ist die 2,03 Meter lange Liegefläche in einem 170-Grad-Winkel schräg nach unten geneigt, man schläft also quasi leicht bergab und hat die Füße unter dem Sitz des vorderen Sitznachbarn. Viele Mitbewerber, darunter Singapore Airlines, Korean Air, British Airways und Qantas, bieten zum Teil schon seit Jahren „Fully flat“-Sessel mit waagerechter Liegefläche in ihrer Businessclass.

08.10.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurden vertagt. In der rund 10stündigen Verhandlung ist es unter anderem gelungen, sich auf einen Fahrplan für die weiteren Verhandlungen zu verständigen. ...

Thomas-Cook-Pleite Staat kommt billiger davon als gedacht

Die Entschädigungen für Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook kosten den Staat deutlich weniger als erwartet. Statt der von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) geschätzten 225 Millionen Euro hat das Thomas Cook Bundportal, das für die ...

Bauernprotest droht Abschlussbericht erzürnt Landwirte

ZDK Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035 ist der falsche Weg

E-Fahrzeuge ZDK begrüßt Verlängerung der Innovationsprämie

DB Cargo-Chefin Nikutta China-Geschäft boomt wie nie

Willkommen im Club! Die Zusatzangebote der großen Online-Shops

Gewerkschaft Deutscher Lokführer GDL-Chef Weselsky für Personalabbau bei der Bahn

Hartges „Das ist kein Öffnungs-, sondern ein Schließungsplan“

Nachtzug-Geschäft Deutsche Bahn kauft keine neuen Schlafwagen

Autoexperte Das Apple-Auto wird es nicht geben

Corona-Pandemie Krankenhausärzte warnen vor Kliniksterben

Bericht Beschwerden über Airlines erreichen Rekordniveau

Schleppende Versorgung Wachsende Kritik an Corona-Impfstoffherstellern

Handelsverband Lockdown „Katastrophe“ für den niedersächsischen Handel

Corona-Pleiten 60 Prozent mehr Insolvenzgeld überwiesen als im Vorjahreszeitraum

Nah- und Fernverkehr Mehr als ein Drittel aller Bahnsteige der Bahn nicht barrierefrei

Coronavirus GDL-Chef Weselsky fordert Impfvorrang für Bahnbeschäftigte

SPD Fraktionschef fordert Staatseinstieg bei Thyssenkrupp

Gastronomie Aus Novemberhilfen müssen Winterhilfen werden

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »