Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Christoph Franz

© über dts Nachrichtenagentur

18.09.2013

Lufthansa Franz wehrt sich gegen Gewerkschafts-Vorwürfe

„Wir werden 2013 einen neuen Passagierrekord haben.“

Frankfurt – Lufthansa-Chef Christoph Franz wehrt sich gegen Vorwürfe von Gewerkschaften, wonach sein Sanierungsprogramm Score und er selbst gescheitert seien.

Der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte Franz: „Wir werden 2013 einen neuen Passagierrekord haben. Unsere Tochter Austrian Airlines wird erstmals seit der Sanierung Geld verdienen, und wenn sich Mitarbeiter-Gruppierungen durch Diskreditierungen profilieren wollen, schadet das nicht mir, sondern dem gesamten Unternehmen.“

Er sei „mit Herzblut“ Chef des Unternehmens, beteuerte Franz, der auch die umstrittene Auslagerung des Kontinentalverkehrs auf die Tochter Germanwings verteidigte: „Germanwings bringt uns wirtschaftlich erhebliche Fortschritte. Diese Tochter wird substanziell unser Ergebnis verbessern und eine Erfolgsgeschichte.“

Anfang der Woche verkündete der Lufthansa-Chef seinen Wechsel zum Pharmakonzern Roche Mitte 2014. In der „Zeit“ begründet Franz dies auch mit privaten Gründen: „Das ist eine einmalige Chance, sowohl beruflich als auch privat – nach fünf Jahren Pendeln wieder näher bei meiner Familie in Zürich zu sein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-franz-wehrt-sich-gegen-vorwuerfe-von-gewerkschaften-65943.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen