Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Annullierter Flug

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2014

Lufthansa Finanzchefin fordert neue Regeln für Arbeitskämpfe

„Natürlich können Verhältnisse, wie wir sie gerade erleben, unserem Land schaden.“

Berlin – Die Finanzchefin der Lufthansa, Simone Menne, fordert neue gesetzliche Regelungen für schwierige Streiksituationen.

„Natürlich können Verhältnisse, wie wir sie gerade erleben, unserem Land schaden“, sagte Menne der „Welt am Sonntag“ unter Anspielung auf die jüngsten Auseinandersetzung von Lokführern und Piloten mit Bahn und Lufthansa. „Daher glaube ich, dass wir Regeln brauchen, die Arbeitskämpfe beherrschbar machen.“

Eine Abschaffung von Spartengewerkschaften wie Cockpit für die Piloten oder der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) lehnt sie aber ab. „Dennoch werden wir weiter Berufsgruppengewerkschaften brauchen, nur vielleicht mit anderen Streikregeln, mit anderen Ankündigungsfristen und der Verpflichtung, sich zunächst zusammensetzen zu müssen.“

Zuletzt hatte die GDL mit ihrem Streik weite Teile des Schienenverkehr lahmgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-finanzchefin-fordert-neue-regeln-fuer-arbeitskaempfe-74821.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen