Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

07.11.2009

Luftangriff von Kundus zielte ausdrücklich auch auf Menschen

Berlin – Der tödliche Luftangriff von Kundus Anfang September galt angeblich nicht nur den beiden von den Taliban entführten Tanklastern. Wie das Magazin „Focus“ berichtet, fragten die Piloten der US-Bomber mehrfach nach, welches Ziel getroffen werden solle, die Tanklaster oder die umstehenden Menschen. Dem Nato-Untersuchungsbericht zufolge seien beide Ziele als wichtig angegeben worden. Zudem habe das deutsche Militär den Einsatz kleinerer Bomben angeordnet, mit denen auch Personen im weiteren Umfeld getroffen werden konnten.

Bislang hatte die Bundeswehr vor allem betont, dass die Laster als rollende Bomben das deutsche Feldlager gefährdet hätten. Die Auswertung des Funkverkehrs zeige allerdings, dass auch die dort ausgemachten Taliban-Anführer getötet werden sollten. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hatte zwar „Verfahrensfehler“ eingeräumt, den Angriff aber als gerechtfertigt bezeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/luftangriff-von-kundus-zielte-ausdruecklich-auch-auf-menschen-3376.html

Weitere Nachrichten

Botschaft von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Nato-Treffen Moskau kritisiert höhere Verteidigungsausgaben

Moskau hat die geplante Erhöhung der Verteidigungsausgaben in den europäischen Nato-Staaten und Kanada in diesem Jahr scharf kritisiert. "Allein die ...

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Erdogan plant neue Großkundgebung in Deutschland

Der türkische Präsident Recep Tayyib Erdogan will angeblich unmittelbar nach dem G20-Gipfel eine Großkundgebung in Deutschland abhalten. Das berichtet die ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

Weitere Schlagzeilen