Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.02.2010

Polizeimeldung Ludwigshafen: 23-Jähriger tötet einen Lehrer

Ludwigshafen – Bei einem Angriff in einer Berufsbildenden Schule in Ludwigshafen ist heute Morgen ein Lehrer durch einen 23-Jährigen getötet worden. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, erlag der Lehrer seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus, weitere Menschen sind jedoch nicht verletzt worden.

Der mutmaßliche Täter soll den Lehrer gegen 10 Uhr mit einem Messer angegriffen haben. Das Gelände der Schule wurde nach der Tat von Polizei- und SEK-Einsatzkräften weiträumig abgesperrt und geräumt. Der mutmaßliche 23-jährige Täter wurde festgenommen. Zur Identität des Angreifers gibt es derzeit noch keine weiteren Informationen.

Für Schüler und Lehrer wurde in einem benachbarten Haus eine psychologische Notbetreuung eingerichtet. Die Polizei in Ludwigshafen hat für 15 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ludwigshafen-23-jaehriger-toetet-einen-lehrer-7247.html

Weitere Nachrichten

Senta Berger

© über dts Nachrichtenagentur

Senta Berger Älterwerden eine Zumutung

Schauspielerin Senta Berger findet nichts Gutes am Älterwerden. "Alles nervt am Älterwerden, da fällt mir leider gar nichts Schönes ein", sagte sie der ...

Amsterdam

© über dts Nachrichtenagentur

Amsterdam Auto fährt in Menschenmenge – 8 Verletzte

Nachdem am Samstagabend nahe des Amsterdamer Hauptbahnhofs ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren ist, hat die Polizei den Fahrer festgenommen. Er ...

Amsterdam

© über dts Nachrichtenagentur

Amsterdam Auto fährt in Menschenmenge – Mehrere Verletzte

In Amsterdam ist am Samstagabend ein Fahrzeug vor dem Hauptbahnhof in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurden nach ersten Angaben mindestens fünf ...

Weitere Schlagzeilen