Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bank of England im Finanzviertel von London

© über dts Nachrichtenagentur

09.07.2019

Bericht Britischer Notenbankchef Favorit auf IWF-Chefposten

Offiziell hat sich die EU noch auf keinen Kandidaten festgelegt.

London – Der scheidende britische Notenbankchef Mark Carney hat gute Chancen, Nachfolger von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu werden. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen.

Deutschland und Frankreich hätten schon vor längerer Zeit vereinbart, Carney als neuen Geschäftsführenden Direktor des Währungsfonds zu unterstützen. Ursprünglich sei diese Vereinbarung mit Blick auf das Jahr 2021 getroffen worden – jenem Jahr, in der Lagardes Amtszeit an der Spitze des Internationalen Währungsfonds endet, berichtet die Zeitung weiter.

Lagarde soll nun aber im November neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) werden. Da Carney im Januar aus seinem bisherigen Amt an der Spitze der Bank von England ausscheidet, stünde er für die IWF-Position auch schon etwa zum Jahreswechsel zur Verfügung, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Offiziell hat sich die EU noch auf keinen Kandidaten festgelegt, da der IWF die Lagarde-Nachfolge noch nicht ausgeschrieben hat. Die EU-Finanzminister wollen sich aber erklärtermaßen möglichst schnell auf einen gemeinsamen europäischen Kandidaten einigen.

Die Tatsache, dass Carney Kanadier ist, stelle offenbar kein Hindernis dar, da er auch einen britischen und einen irischen Pass habe, berichtet die Zeitung weiter. Der amtierende EU-Ratsvorsitzende, der finnische Finanzminister Mika Lintilä, sagte am Dienstag in Brüssel, der Kandidat müsse Europäer sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/london-britischer-notenbankchef-favorit-auf-iwf-chefposten-114048.html

Weitere Meldungen

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht DAX-Konzerne senken ihren CO2-Ausstoß nur langsam

Es gibt kaum ein DAX-Unternehmen, das sich nicht zu den Pariser Klimazielen bekannt hat. Doch trotz aller Anstrengungen hätten die Firmen im wichtigsten ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 500 Millionen Euro an Spendengeldern versickern pro Jahr

In Deutschland versickern jährlich bis zu 500 Millionen Euro an Spendengeldern in unseriösen Kanälen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Biobauern-Chef Gentechnik wird nicht gegen Klimawandel helfen

Die Bio-Landwirtschaft muss sich nach Ansicht des Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) besser auf die Folgen des Klimawandels einstellen. ...

Sachsen-Anhalt Bauboom verzögert kommunale Bauprojekte

Die Hochkonjunktur in der Baubranche wird für die öffentliche Hand in Sachsen-Anhalt immer mehr zum Problem. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" ...

Landwirtschaft Biobauern-Chef befürwortet wolfsfreie Zonen

Deutschlands oberster Bio-Landwirt befürwortet wolfsfreie Zonen in Deutschland. "Es gibt Regionen in Deutschland, die sind geeignet für den Wolf, andere ...

Schwedt Druschba-Öl-Pipeline wieder geöffnet

Erst am Freitag hatte der Ölkonzern Shell mitgeteilt, dass die PCK-Raffinerie in Schwedt, über die das britisch-niederländische Unternehmen Erdöl aus ...

Restrukturierung Deutsche-Bank-Chef verteidigt Stellenabbau

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat den angekündigten Stellenabbau in seinem Konzern verteidigt. "Wir haben keine andere Möglichkeit. Diese Bank muss ...

Statistisches Bundesamt Baupreise für Wohngebäude gestiegen

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland steigen weiter stark an. Im Mai 2019 lagen sie um 4,7 Prozent höher als im ...

Schrumpfkurs Warnungen vor flächendeckender Kurzarbeit in deutscher Industrie

In den nächsten Monaten droht der deutschen Industrie erstmals wieder massenhaft "Kurzarbeit". Die Industrie befinde sich auf Schrumpfkurs, sagte Clemens ...

Restrukturierung Deutsche Bank will 18.000 Stellen abbauen

Die Deutsche Bank will im Zusammenhang mit ihrem geplanten Konzernumbau rund 18.000 Stellen streichen. Im Zuge der Restrukturierung plane man einen ...

Restrukturierung Deutsche Bank plant radikalen Konzernumbau

Die Deutsche Bank hat einen radikalen Konzernumbau angekündigt. Unter anderem werde man sich aus dem Aktienhandelsgeschäft zurückziehen, wobei ein ...

Griechenland-Engagement Fraport erwartet 2022 erste Dividende

Der börsennotierte Flughafenbetreiber Fraport erwartet erstmals im Jahr 2022 einen substanziellen Gewinn aus seinem Griechenland-Engagement. "Wir gehen ...

TUI-Chef „Deutsche verreisen 2019 mehr als 2018“

Die Klimadebatte vermiest den Deutschen offenbar nicht die Lust am Reisen. "Die Deutschen verreisen nach unseren ersten Schätzungen 2019 mehr als 2018. Das ...

Arbeitslosenversicherungsbeitrag Steuerzahlerbund will Senkung

Der Bund der Steuerzahler fordert eine deutliche Reduzierung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung. "Ein Beitragssatz von zwei Prozent ist vollkommen ...

Digitale Güter Ministerien wollen verkürzte Abschreibungszeiten

Der Wertverlust von Computern und Smartphones soll schneller steuerlich geltend gemacht werden. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will damit ...

Personalmangel Tourismusbranche fürchtet Umsatzrückgang

Die Tourismusbranche in Deutschland befürchtet wegen Personalmangels in diesem Sommer einen deutlichen Umsatzrückgang. Das geht aus einer Umfrage des ...

Bericht 536 Millionen Euro Kindergeld für Kinder im Ausland

Der deutsche Staat hat 2018 rund 536 Millionen Euro Kindergeld für Kinder im Ausland gezahlt: 200 Millionen mehr als 2015 (+60 Prozent). Das berichtet die ...

Bericht Deutsche Post erhöht Porto für Großkunden Anfang 2020

Anfang 2020 erhöht die Deutsche Post im Briefversand die Preise für ihre Großkunden, die nach der Portoerhöhung um 10 Cent zum 1. Juli zunächst ungeschoren ...

Automatisiertes Fahren BMW und Daimler vereinbaren Kooperation

Die Autobauer BMW und Daimler haben ihre seit Längerem geplante Kooperation im Bereich des automatisierten Fahrens gestartet. Ein entsprechender Vertrag ...

Destatis Ausbildungswahl von Abschluss und Geschlecht abhängig

Die Berufsauswahl von Auszubildenden ist stark vom Schulabschluss und vom Geschlecht abhängig. Dies zeigt die Rangfolge der beliebtesten Berufe unter den ...

Statistisches Bundesamt Mehr Tarifbeschäftigte erhalten Urlaubsgeld

Fast die Hälfte (47 Prozent) aller Tarifbeschäftigten in Deutschland erhalten im Jahr 2019 Urlaubsgeld. Durchschnittlich bekommen sie 1.281 Euro brutto für ...

Umfrage Mehrheit würde für Klimaschutz auf Flugreisen verzichten

Für den Klimaschutz sind die Deutschen zu ehrgeizigen Zielsetzungen bereit. 64 Prozent der Bundesbürger würden laut einer Umfrage des ...

Bericht Durchschnittsbezüge von Bestandsrentnern deutlich gestiegen

Rentner, die bereits vor 2018 Altersbezüge bekommen hatten, haben im vergangenen Jahr deutlich höhere Altersbezüge erhalten. Das berichtet die ...

Preiserhöhung Deutsche Post kündigt Kulanz bei 80-Cent-Briefmarken an

Weil offenbar viele Post-Filialen die seit 1. Juli verlangten 80-Cent-Briefmarken für das neue Standard-Briefporto nicht ausreichend oder gar nicht ...

Bundesrechnungshof „Zunehmendes Risiko“ für Energiesicherheit

Der Bundesrechnungshof sieht wegen des schleppenden Ausbaus neuer Stromleitungen "ein zunehmendes Risiko für die Versorgungssicherheit". "Die Probleme im ...

Bericht Deutsche verdienen mit Auslandsinvestitionen kaum Geld

Die Deutschen erwirtschaften mit ihren internationalen Investments deutlich weniger als alle anderen der Gruppe der sieben großen Industrienationen (G7) ...

Run-Off-Bestände Ergo will Abwickler von Lebensversicherungen werden

Die Ergo-Versicherung will in Zukunft Lebensversicherungen von Konkurrenten übernehmen, die sich von ihren Beständen trennen wollen. "Wir glauben, dass ...

Bericht Wieder mehr gutbezahlte Jobs in Sachsen-Anhalt

Eine gute Konjunktur und der Fachkräftemangel führen in Sachsen-Anhalt zu einem Rückgang von Zeitarbeit und befristeten Jobs. Das berichtet die ...

EU-Zahlungsdiensterichtlinie Fintechs beschweren sich über Kontoschnittstellen von Banken

Finanz-Start-ups sind unzufrieden mit den neuen Datenschnittstellen, die Banken vor dem Hintergrund der EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) entwickelt ...

Bericht Telekom will Filialnetz ausdünnen

Die Deutsche Telekom will offenbar die Zahl ihrer Verkaufsstandorte zusammenstreichen. Das Netz mit rund 500 eigenen Geschäften sei inzwischen ...

Betriebsräte Audi in Ingolstadt und Neckarsulm auf gutem Weg

Beim Autobauer Audi stehen in den nächsten Wochen und Monaten Verhandlungen über die Zukunft der beiden deutschen Standorte an: Sowohl das Stammwerk in ...

Bericht Aluhütten von Trimet gingen vom Stromnetz

Die kritische Lage am Strommarkt hat auch zur Abschaltung von Aluhütten geführt. "Trimet hat die Netzbetreiber am 6., 12. und 25. Juni bei der Sicherung ...

Österreich Ex-Außenministerin Kneissl lobt Opec-Entscheidung

Die frühere österreichische Außenministerin und Energiemarktanalystin Karin Kneissl sieht die Opec nach ihrer Entscheidung auf eine Verlängerung der ...

Weitere Nachrichten