Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gerda Hasselfeldt

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

06.11.2014

Lokführer-Streik Hasselfeldt wirft GDL Geschichtsvergessenheit vor

„Für den angekündigten Streik habe ich kein Verständnis.“

Berlin – CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat der Bahngewerkschaft GDL Geschichtsvergessenheit vorgeworfen, weil der Bahnstreik auch am 9. November noch andauern soll.

„Mit dem Streik beeinträchtigt die GDL massiv die Feier zu 25 Jahren Mauerfall in Berlin am Sonntag. Das ist geschichtsvergessen“, kritisierte Hasselfeldt die GDL in der „Welt“.

Die CSU-Politikerin bezeichnete das Streikrecht als „ein hohes Gut“. Gerade weil es das sei, dürfe man es nicht missbrauchen.

„Die GDL will ihren Einflussbereich vergrößern. Mit legitimem Arbeitskampf hat das nichts zu tun“, sagte Hasselfeldt. „Für den angekündigten Streik habe ich kein Verständnis.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lokfuehrer-streik-hasselfeldt-wirft-gdl-geschichtsvergessenheit-vor-74686.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen