Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lohnforderung „begründet und nachvollziehbar

© dapd

06.03.2012

IG Metall Lohnforderung „begründet und nachvollziehbar“

„Bisher haben die Arbeitgeber vom Aufschwung deutlich profitiert. Nun sind die Beschäftigten dran.“.

Stuttgart – Vor dem Auftakt der Tarifverhandlungen in der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall ihre Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn als „begründet und nachvollziehbar“ verteidigt. Der Bezirksleiter der Gewerkschaft, Jörg Hofmann, sagte am Dienstag: „Bisher haben die Arbeitgeber vom Aufschwung deutlich profitiert. Nun sind die Beschäftigten dran.“ Die Tarifverhandlungen sollten am Dienstagnachmittag in Fellbach bei Stuttgart begonnen.

Die Metall- und Elektroindustrie habe 2011 eine durchschnittliche Nettorendite von 4,2 Prozent erzielt, im Jahr zuvor habe die Rendite bei 3,8 Prozent gelegen, sagte Hofmann. Laut IG Metall würde alleine die Dividende des Automobilherstellers Daimler in Höhe von 2,3 Milliarden Euro ausreichen, um eine Entgelterhöhung von 6,5 Prozent für alle in Baden-Württemberg beschäftigten Metallarbeiter zu finanzieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lohnforderung-begruendet-und-nachvollziehbar-44292.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen