Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© dts Nachrichtenagentur

18.12.2012

FC Barcelona Lionel Messi verlängert bis 2018

Lionel Messi ist seit 2004 aktiver Stammspieler beim FC Barcelona.

Barcelona – Lionel Messi wird seinen Vertrag beim FC Barcelona aller Voraussicht nach bis zum Jahr 2018 verlängern. In den kommenden Wochen werde der Mittelstürmer seinen neuen Vertrag unterzeichnen, teilte der Verein am Dienstag mit. Neben Messi sollen auch Kapitän Carles Puyol und der Mittelfeldspieler Xavi ihre Verträge bei Barca verlängern.

Lionel Messi ist seit 2004 aktiver Stammspieler beim FC Barcelona. Der Mittelstürmer knackte unlängst den 40 Jahre alten Tor-Rekord von Gerd Müller: Dem argentinischen Nationalspieler gelang das Kunststück, im Kalenderjahr 2012 insgesamt 90 Treffer zu erzielen. Der „Bomber der Nation“ hatte im Kalenderjahr 1972 85 Tore erzielt.

Zudem wurde Messi in den vergangenen drei Jahren zum Weltfußballer des Jahres gewählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lionel-messi-verlaengert-bis-2018-58232.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen