Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Linksextremisten aus dem "Schwarzen Block"

© über dts Nachrichtenagentur

20.06.2017

Linksradikale Szene Extremismusforscher warnt vor neuer Militanz

„Die Szene hat die Messlatte an sich selbst sehr hoch gelegt.“

Berlin – Nach Brandanschlägen auf Bahnanlagen warnt der Extremismusforscher Klaus Schroeder von der FU Berlin vor einer neuen Militanz der linksradikalen Szene.

Seit dem G8-Gipfel in Heiligendamm im Jahr 2007 habe sich die Szene neu formiert und europaweit vernetzt: „Bei den Aufrufen zu Gewalt im Internet stellen wir eine neue Dimension fest“, sagte Schroeder der „Heilbronner Stimme“ (Dienstagsausgabe).

An der Echtheit des Bekennerschreibens aus der linken Szene hat Schroeder „keinen Zweifel“. „Das passt genau in das Muster.“ Ziel der linksmilitanten Szene sei es, beim G20-Gipfel in Hamburg ihre Schlagkraft zu beweisen und mediale Aufmerksamkeit zu erhalten. „Die Szene hat die Messlatte an sich selbst sehr hoch gelegt.“

Es sei gut möglich, dass es Linksradikalen gelinge, die Infrastruktur während des Gipfels massiv zu stören. „Die Sicherheitskräfte können schließlich nicht jeden Kabelschacht bewachen“, sagte Schroeder.

Um die militante Szene entscheidend zu schwächen hält es der Wissenschaftler für wichtig, dass sich die gemäßigte Linke in Deutschland klar von den Gewalttätern distanziert. „Dass es bei der Linken, Teilen der Grünen und anderen Gruppierungen keine deutlich vernehmbare Empörung gibt, ermutigt die Täter“, warnte Schroeder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linksradikale-szene-extremismusforscher-warnt-vor-neuer-militanz-98377.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen