Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Linksparteichef Ernst übt scharfe Kritik an Wulff

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

04.01.2012

Wulff Linksparteichef Ernst übt scharfe Kritik an Wulff

Essen – Linksparteichef Klaus Ernst hat Bundespräsident Christian Wulff nach dessen Fernsehinterview scharf kritisiert.

„Das bisherige Verhalten des Bundespräsidenten in dieser Krise wird den Anforderungen an das Amt in keiner Weise gerecht“, sagte er der „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“. „Es bleiben eine ganze Reihe offener Fragen zurück“, so Ernst weiter.

Auch Gesine Lötzsch, Vorsitzende der Linkspartei, übte scharfe Kritik an Wulff und warf dem Bundespräsidenten vor, ein gestörtes Verhältnis zur Presse, zur Wahrheit und zum Geld zu haben. Bundespräsident Wulff müsse jetzt selbst mit sich ausmachen, welche Konsequenzen er zieht, so Lötzsch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linksparteichef-ernst-uebt-scharfe-kritik-an-wulff-32910.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen