Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katja Kipping

© über dts Nachrichtenagentur

24.10.2015

Linkspartei Merkel muss auf Worte Taten folgen lassen

„Der Kampf gegen Schleuser ist nichts anderes als ein Krieg gegen Flüchtlinge.“

Berlin – Die Linkspartei hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, in der Flüchtlingskrise auf Worte auch Taten folgen zu lassen. „Deutschland muss Bundeskanzlerin Angela Merkels Parole „Wir schaffen das“ umsetzen und den Bürgerinnen und Bürgern beweisen, dass sie es ernst meint“, erklärten die Vorsitzenden der Linkspartei, Katja Kipping und Bernd Riexinger.

Jeder Euro, der weiter in Stacheldrahtzäune und militarisierte Flüchtlingsabwehr fließe, sei eine Bankrotterklärung der EU. „Der Kampf gegen Schleuser ist nichts anderes als ein Krieg gegen Flüchtlinge. Die Zankerei um eine faire Verteilung der Flüchtlinge auf alle 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union muss ein Ende haben.“

Beide bezeichneten den Kurs osteuropäischer Schwesterparteien der CDU als „menschverachtend“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linkspartei-merkel-muss-auf-worte-taten-folgen-lassen-90028.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen