Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.06.2011

Linken-Politiker Schlecht kritisiert deutsch-französische Einigung

Berlin – Der Wirtschaftsexperte der Bundestagsfraktion der Linkspartei, Michael Schlecht, hat die deutsch-französische Einigung bezüglich einer freiwilligen Umschuldung von Griechenland kritisiert. Wie Schlecht am Samstag erklärte, sei die Einigung zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy „ein Sieg für die Finanzhaie und eine krachende Niederlage für die Steuerzahler“. Weiterhin seien Merkel und Sarkozy „eine Gefahr für den inneren Frieden in Europa“, so Schlecht.

Die Einigung der beiden Politiker, wonach die privaten Finanzinstitute freiwillig an einer Umschuldung Griechenlands mitwirken sollen, ist nach Ansicht von Schlecht „eine Farce“. Der Politiker der Linkspartei forderte überdies eine europaweite Vermögensabgabe, um einen „Marshall-Plan für Krisenstaaten“ finanzieren zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linken-politiker-schlecht-kritisiert-deutsch-franzoesische-einigung-21913.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen