Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

30.11.2010

Linken-Chefin Lötzsch Rot-Rot-Grün in Hamburg möglich

Berlin/Hamburg – Die Linken-Chefin Gesine Lötzsch widerspricht energisch dem designierten Hamburger SPD-Spitzenkandidaten Olaf Scholz, der für die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft im Februar ein rot-rot-grünes Bündnis definitiv abgelehnt.

Es sei „Unfug, in einen Wahlkampf zu gehen und dabei zu allererst über Koalitionen reden zu wollen“, sagte Lötzsch der „Neuen Westfälischen“. Der Linken gehe es erst einmal um die Inhalte Mindestlohn, Bildung, Hartz IV, Rente und soziale Gerechtigkeit. Das seien die Themen, die auch die Hamburger bewegten, sagte Lötzsch. Über Koalitionen würden sich die Linke erst nach dem Wahlergebnis Gedanken machen.

Lötzsch griff Scholz auch direkt an. “ Ich werde im übrigen das Gefühl nicht los, dass Olaf Scholz auf eine Fortsetzung einer Karriere im Bund spekuliert. Vielleicht ist ihm Hamburg doch zu klein.“, sagte die Linken-Politikerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linken-chefin-loetzsch-rot-rot-gruen-in-hamburg-moeglich-17539.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen