Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

24.06.2016

Linken-Chefin Kipping „Bei einem ‚Weiter so‘ setzen wir die EU in den Sand“

Der britische Premierminister habe sich gründlich verspekuliert.

Bonn – Linken-Parteichefin Katja Kipping hat umfassende Konsequenzen und soziale Verbesserungen für alle Menschen in Europa nach dem Brexit gefordert. „Ein ‚Weiter so‘ darf es nicht geben, dann setzen wir die EU in den Sand“, so Kipping im Fernsehsender phoenix (Freitag, 24. Juni).

Gerade im Bereich der sozialen Gerechtigkeit hätten viele EU-Bürger das Vertrauen verloren. „Ich befürworte insofern ein EU-weites Referendum um den künftigen Kurs. Der Kampf um eine neue soziale Idee hat heute begonnen“, meinte Kipping weiter.

Der britische Premierminister habe sich gründlich verspekuliert und Europa massiv geschadet. „Er ist der Zauberlehrling, der die Geister gerufen hat und jetzt nicht mehr los wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linken-chefin-katja-kipping-bei-einem-weiter-so-setzen-wir-die-eu-in-den-sand-94335.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen