Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.09.2010

Linken-Chef Ernst will auf Fraktionszulage verzichten

Berlin – Der Parteivorsitzende der Linken, Klaus Ernst, wird auf seine Zulage als Mitglied des Fraktionsvorstandes in der Höhe von ca. 2000 Euro verzichten. Diesen Vorschlag wird er morgen den Führungsgremien der Partei unterbreiten, sagte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Gregor Gysi, in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“.

Durch den Verzicht will er den Streit um seine Bezahlung als Parteivorsitzender beenden. Der Vorstand soll beschließenm dass wer für die Funktion in der Fraktion Geld entgegen nimmt, für ein Parteiamt nichts mehr bekommt. „Wer etwas für ein Parteiamt bekommt, darf nichts für eine Funktion in der Fraktion bekommen. Das bedeutet eben 2.000 Euro weniger. Und damit sind die Wogen geglättet“, so Gysi weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linken-chef-ernst-will-auf-fraktionszulage-verzichten-14366.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen