Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Große Koalition für Altersarmut verantwortlich

© dts Nachrichtenagentur

11.06.2011

Linken-Chef „Große Koalition“ für Altersarmut verantwortlich

Ernst forderte eine Rücknahme der Rente mit 67.

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Klaus Ernst, hat die „Große Koalition der Rentenkürzer von Union, SPD, FDP und Grünen“ für die „wachsende Gefahr millionenfacher Altersarmut“ verantwortlich gemacht. Anlässlich einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die eine Zunahme der Altersarmut innerhalb der nächsten zehn Jahre vorhersagt, kritisierte Ernst, dass „die Durchschnittsrente heute schon deutlich unter der Armutsrisikogrenze“ liegen würde.

Die Forscher hatten festgestellt, dass ein Neurentner im Westen Deutschlands heute durchschnittlich 820 Euro Rente monatlich erhält. Die Armutsrisikogrenze lag im Jahr 2008 bei 929 Euro monatlich.

Ernst forderte angesichts der DIW-Studie eine Rücknahme der Rente mit 67, einen „flächendeckenden Mindestlohn von zehn Euro und endlich dauerhafte Reallohnsteigerungen“, da dies dazu beitrage, „dass auch die Rente ihre Alterssicherungsfunktion wieder wahrnehmen kann“, so der Vorsitzende der Linkspartei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linken-chef-ernst-grosse-koalition-der-rentenkuerzer-fuer-altersarmut-verantwortlich-21503.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen